Steffen Haas, Geschäftsführer der Automotive Senior Experts GmbH: „ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand.“

Steffen Haas, Geschäftsführer der Automotive Senior Experts GmbH: „ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand.“

„Die besten Köpfe müssen unabhängig von ihrem biologischen Alter Zugang zur Wirtschaft haben“, fordert ASE- Geschäftsführer Steffen Haas. Deshalb gründete er die Automotive Senior Expert GmbH und vermittelt gezielt Automotive-Experten im Ruhestand für zeitlich befristete Projekte.

Wie bewerten Sie die aktuelle Perso-nalsituation in der Automobil-industrie?

Der gravierende Mangel an Fachkräften in der Automobilindustrie ist bereits bittere Realität. Dieses Problem wird sich in den kommenden Jahren mit dem altersbedingten Ausscheiden Tausender Akademiker aus dem Arbeitsmarkt noch verschärfen – auch in der Automobil-industrie.

Welche Idee verfolgen Sie mit der Initiative „Automotive Senior Experts“?
ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist das eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und ökonomische Notwendigkeit. In Zeiten des zunehmenden internationalen Wettbewerbs und der Globalisierung können wir es uns nicht erlauben, das Wissenspotenzial der Senior-Fachkräfte aus der Automobil- und Zulieferindustrie im Ruhestand brach liegen zu lassen.

Was zeichnet das ASE-Konzept aus?
Wir sind spezialisiert auf die Automobilindustrie. ASE stellt Firmen aus der Automobilbranche – OEMs wie Zulieferern – das Erfahrungswissen, die Lösungs-kompetenz und die Beziehungs-netzwerke von hoch qualifizierten Senior Experten zur Verfügung. Der Einsatz der ASE-Experten, ebenfalls ausnahmslos aus der Automotive-Branche, erfolgt zeitlich befristet, in der Regel projektbezogen und zur Deckung kurzfristigen Bedarfs an professioneller, praxisorientierter Expertise. Am ersten Arbeitsmarkt ist ein derartig breit gefächertes Erfahrungswissen speziell aus der Automobilindustrie in der Regel nicht kurzfristig verfügbar. ASE schließt diese Lücke.

Wie schnell können Sie auf Anfragen von Unternehmen reagieren?
ASE verfügt über ein Netzwerk von mehr als 1.300 Spezialisten aus der Automotive-Branche. Bei Anfragen von Unternehmen können wir daher in der Regel innerhalb von 48 Stunden einen geeigneten Senior-Experten vorschlagen.

Was bewegt die Senior Experts, sich im Ruhestand weiter in der Automobil-industrie zu engagieren?
Den ASE-Spezialisten gemeinsam ist ihre Lust auf Leistung auch nach Erreichen der gesetzlichen Arbeitszeitgrenze. Sie arbeiten projektbezogen, über Wochen und Monate hinweg bei einem Kunden. Ihre Aufgabe sehen sie als Unterstützer und Task Force die kurzfristig einspringen, wenn die sprichwörtliche „Not am Mann“ herrscht. Die meisten sehen ihr Engagement frei nach dem Motto: Raus aus der Pflicht, rein in die Kür.

Was bietet ASE seinen Senior Experten?
Wir bieten Automotive-Spezialisten und Führungskräften im Ruhestand mit zeitlich begrenzter Projektarbeit eine Perspektive, die ihrem individuellen Lebensplan angepasst ist, attraktive Entwicklungsmöglichkeiten bietet und angemessen honoriert wird. Die Bezahlung der Senior Experts erfolgt auf Honorarbasis.

Welche „Qualifikationen“ offerieren die Senior Experts, die Sie vermitteln?
Die Experten im ASE-Netzwerk haben sich in verschiedenen Automotive-Funktions-bereichen bewährt: Forschung und Entwicklung, Einkauf und Logistik, Produktion, Marketing und Verkauf, Qualitätsmanagement, Finanzen und Controlling, IT sowie After Sales Service. Sie sind gut vernetzt und erfahrene Spezialisten, ‚hands on’-orientiert und umsetzungsstark. Viele der im ASE-Netzwerk vertretenen Spezialisten haben ihre langjährigen Berufserfahrungen in den für die Automoilbranche wichtigsten Auslands-märkten gewonnen, insbesondere in China, Indien, Ost-Europa, Brasilien und den USA.