Arbeitnehmer in der Automobilbranche sind ihrem Arbeitgeber treu verbunden. Das hat eine Jobstudie einer großen Unternehmensberatung festgestellt. Die Beschäftigten der Automobilbranche bestätigen mit ihrer Treue zum Unternehmen einen deutschlandweiten Trend. Denn deutlich über die Hälfte der Deutschen (69 Prozent) will laut Studie ihren Arbeitsplatz nicht wechseln.

Das Desinteresse an einem Arbeitsplatzwechsel kann nicht auf interne Aufstiegschancen zurückgeführt werden, da die Mehrheit der Arbeitnehmer nicht an einen Aufstieg in ihrer Firma glaubt. Diese kritische Einschätzung steigt mit zunehmendem Alter an. Hierbei glauben die Arbeitnehmer im Alter zwischen 51 und 60 Jahren am wenigsten an interne Karrierechancen. Ab 61 Jahren zeigen sich die Beschäftigten wieder hoffnungsvoller. Von ihnen glauben 45 Prozent an den eigenen Aufstieg im Unternehmen.

Die Gründe für das geringe Interesse am beruflichen Aufstieg liefert eine internationale Studie: Die Deutschen ziehen mehr Familienzeit einem guten Einkommen vor. Eine erfüllte Karriere wünschen sich nur 13 Prozent. Die große Zufriedenheit der Arbeitnehmer mit ihrem aktuellen Job und die Zweitrangigkeit von Karrierechancen sind die entscheidenden Gründe für die Treue der Deutschen zu ihrem Arbeitsplatz – allen voran die Beschäftigten der Automobilbranche.