Monat: Januar 2012

Automobilwoche

vom 19.01.2012

Download pdf, 446 KB

„Raus aus der Pflicht, rein in die Kür“ – Steffen Haas, Geschäftsführer Automotive Senior Expert GmbH

Steffen Haas, Geschäftsführer der Automotive Senior Experts GmbH: „ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand.“

Steffen Haas, Geschäftsführer der Automotive Senior Experts GmbH: „ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand.“

„Die besten Köpfe müssen unabhängig von ihrem biologischen Alter Zugang zur Wirtschaft haben“, fordert ASE- Geschäftsführer Steffen Haas. Deshalb gründete er die Automotive Senior Expert GmbH und vermittelt gezielt Automotive-Experten im Ruhestand für zeitlich befristete Projekte.

Wie bewerten Sie die aktuelle Perso-nalsituation in der Automobil-industrie?

Der gravierende Mangel an Fachkräften in der Automobilindustrie ist bereits bittere Realität. Dieses Problem wird sich in den kommenden Jahren mit dem altersbedingten Ausscheiden Tausender Akademiker aus dem Arbeitsmarkt noch verschärfen – auch in der Automobil-industrie.

Welche Idee verfolgen Sie mit der Initiative „Automotive Senior Experts“?
ASE erhält der Automobilindustrie das Potenzial ihrer hochqualifizierten Führungskräfte im Ruhestand. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist das eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und ökonomische Notwendigkeit. In Zeiten des zunehmenden internationalen Wettbewerbs und der Globalisierung können wir es uns nicht erlauben, das Wissenspotenzial der Senior-Fachkräfte aus der Automobil- und Zulieferindustrie im Ruhestand brach liegen zu lassen.

weiterlesen

Denn sie wissen, was sie tun

Raus aus der Pflicht, rein in die Kür: Mehr als 1.300 Senior-Spezialisten aus der Automobilindustrie bilden bei ASE das größte Experten-Netzwerk dieser Art in Deutschland.

Raus aus der Pflicht, rein in die Kür: Mehr als 1.300 Senior-Spezialisten aus der Automobilindustrie bilden bei ASE das größte Experten-Netzwerk dieser Art in Deutschland.

Kompetenz auf Abruf – kurzfristig und jederzeit: ASE ‚AUTOMOTIVE SENIOR EXPERTS’ vermittelt exklusiv Fach- und Führungskräfte aus der Automobilindustrie, die ihr Erfah-rungswissen und ihr Know-how nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben als Interim-Manager zur Verfügung stellen.

ASE ist mit über 1.300 Senior-Spezialisten aus der Automobilindustrie das größte Netzwerk dieser Art in Deutschland. Horst Straubmann ist einer von ihnen. In wenigen Tagen wird er im Großraum Sao Paulo seinen Dienst antreten. Als Leiter einer ‚Task Force’ in der Montage eines Lieferanten für Motorenkomponenten. Das deutsch-brasilianische Unternehmen hat einen lukrativen OEM-Auftrag eingefahren. Doch noch stimmt die Qualität der montierten Komponenten nicht. Die Prozesse laufen noch nicht rund, die Ausschussraten sind zu hoch.

Straubmann weiß, was er tut. 20 Jahre lang leitete der heute 66-Jährige die Qualitätssicherung bei einem mittelständischen Zulieferunternehmen in Nordrhein-Westfalen. Er übernimmt für die Zeitdauer von sechs Monaten dieses Projekt. Die Vermittlung des erfahrenen  Qualitätsmanagers erfolgte über ‚Automotive Senior Experts’, kurz ASE.

„Wir können es uns nicht mehr leisten, die Ressourcen hoch qualifizierter Führungskräfte mit dem Eintritt in den Ruhestand von heute auf morgen abzuschreiben. Das ist volks-wirtschaftlicher Unsinn“, sagt Steffen Haas. Der ASE-Geschäftsführer unterstützt mit seiner Initiative die Automobilindustrie, um das wertvolle Know-how der Senior Experten für die Branche zu erhalten.

weiterlesen

Mangelware Führungskraft

Es sind die Babyboomer aus den späten 50er- und frühen 60er Jahre, die heute in Führungspositionen arbeiten. In den nächsten zehn Jahren werden viele von ihnen in den Ruhestand gehen – und der „Unterbau“ an geeignetem Nachwuchs ist gerade in der Automobilindustrie dünn. Was tun?

Die gute Nachricht: Der aktuelle Führungskräftemangel stabilisiert die Managergehälter. Die Nachfrage bestimmt den Preis. Die schlechte Nachricht: Es wird eng auf dem Markt der Führungskräfte, egal wie viel man bereit ist, ihnen zu zahlen. Vor allem der demografische Wandel entzieht dem Führungskräftemarkt Menschen – und der Gesellschaft Wohlstand. Die Studie „Arbeits-landschaft 2030“, erstellt von der Prognos AG im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), schreibt: „Bis zum Jahr 2030 entsteht eine Arbeitskräftelücke von 5,2 Millionen Personen, die kumuliert einen Wohlstandsverlust von rund 3,8 Billionen Euro bedeutet.“

weiterlesen

Kompetenz auf Abruf

Wertvolle Expertise: Senior Experts gelten angesichts des aktuellen Führungskräftemangels und des zu erwartenden demografischen Wandels als zukunftsweisendes Konzept.

Wertvolle Expertise: Senior Experts gelten angesichts des aktuellen Führungskräftemangels und des zu erwartenden demografischen Wandels als zukunftsweisendes Konzept.

Jahrelange Berufserfahrung und wertvolles Know-how gehen jeden Tag in den Ruhestand – und damit für immer verloren. Es geht auch anders – mit AUTOMOTIVE SENIOR EXPERTS. Peguform holte sich mit ASE-Unterstützung einen Senior-Spezialisten ins Haus und bewältigte mit seiner Hilfe einen wichtigen Produktneuanlauf.

Aufschwung ist gut, aber nur wenn er wie geschmiert läuft. Das tut er in der Automobil-industrie derzeit nicht überall. Die Automobilhersteller fahren ihre Stück-zahlen zum Teil in rasantem Tempo hoch, neue Modelle folgen in immer kürzeren Abständen. Viele Zulieferer kämpfen mit dem, was ihnen abverlangt wird. Bei Peguform läuft es gut. Die steigenden Stückzahlen bei den OEMs schlagen sich auch in den Auftragsbüchern des Automobil-zulieferers, Hersteller von Interieur-Kunststoffteilen mit 6.500 Mitarbeitern an 17 Standorten weltweit, nieder. Aber das Volumen muss gestemmt werden.

weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén